Follow:
& more

Weihnachten, meine Wünsche & eine gute Tat

Weihnachten

Weihnachtswünsche und Weihnachtsgeschenke liegen manchmal so nah beieinander und manchmal befinden sich dann doch Welten dazwischen. Zwischen den Vorstellungen und der Umsetzung, zwischen einem besonderen Überraschungsgeschenk und der Erwartung und manchmal auch zwischen Materiellem und den wirklichen Herzenswünschen.

Ich bin selbst kein Freund von übermäßigem Konsum, gleichzeitig mag ich es aber Menschen zu beschenken oder ihnen mit (ungeplanten) Kleinigkeiten eine Freude zu bereiten. Das sind keine 50 €-Geschenke, aber ich nenne es gerne „nette Gesten“, die zeigen, dass man sich Gedanken gemacht hat. Wir #omgbittenichtschütteln-Mädels haben uns in diesem Zuge vor ein paar Jahren fürs Wichteln entschieden. Anstatt, dass am Ende (wie es immer so ist) doch jeder für jeden ein Geschenk besorgt. Damit verbunden ist dann meist ein nettes Weihnachtsdinner oder -frühstück – so haben wir gleich ein gemeinsames Treffen organisiert.

Home Office Kaffee

Zu Weihnachten werde ich von Oma, Tante & Co aber doch immer wieder nach Wünschen gefragt.  Hier geht es vor allem darum, eine Kleinigkeit in der Hand zu haben, etwas einpacken und mitbringen zu können. Und damit hier kein unnützes Kram gekauft wird – und das wäre sonst der Fall – versuche ich mich seit Jahren daran, zumindest ein konkretes Geschenk zu nennen. Das fällt mir häufig ziemlich schwer, weil ich meine Wünsche nicht immer sofort parat habe. Ich brauche dann immer so 1-2 Wochen in denen ich in mich hinein höre und mir die kleinen Wünsche wieder einfallen oder zufällig „über den Weg laufen“.

Meine wichtigsten persönlichen Wünsche für Weihnachten:

Wahre Wünsche Weihnachten

Dieses Jahr habe ich mich, im Zuge der „Join the Movement“-Aktion von Pilot bereits im November hingesetzt und überlegt, was auf meiner Wunschliste stehen könnte. Es wurden ein paar kleinere und ein paar große Wünsche – letztere trage ich schon seit Anfang des Jahres mit mir herum. Und diese werde ich mir (aufgrund des Preises und der intensiven Recherche) letztendlich auch lieber selbst erfüllen. Aber der erste Schritt ist getan: die Weihnachtswünsche sind aufs Papier gebracht.

GUTES TUN & EIN WEIHNACHTSWOCHENENDE GEWINNEN

Was das jetzt mit der oben genannten Aktion zu tun hat? Die Marke Pilot möchte die Menschen wieder dazu bewegen einen Wunschzettel zu schreiben. Nicht digital, sondern auf gutem Papier mit schönen Stiften. Dafür haben sie sich eine schöne Aktion überlegt bei der ihr nicht nur alte Traditionen wieder aufleben lassen könnt, sondern auch etwas Gutes tun (Pilot spendet pro eingesendetem Wunsch 50 Cent an den Verein Kinderlachen e.V.) und gleichzeitig ein Weihnachtswochenende in Berlin, Hamburg oder München (+Taschengeld) gewinnen könnt. Also sammelt so viele Wünsche wie möglich und ladet sie hier noch bis morgen hoch. Ich drücke euch die Daumen!!

Nelly Castro Design Papeterie

Die wunderhübsche „Fröhliche Weihnachten“-Karte ist übrigens von Nelly Castro. Und meinen Wunschzettel habe ich mit den High-techpoint V5 und V7-Stiften von Pilot geschrieben.

Pilot V5 V7

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Pilot enstanden.

Previous Post Next Post

Dazu passend:

No Comments

Leave a Reply