Follow:
& more, Food

Lalis Birthdayparty & Candy Bar Rezepte Teil I

Alle Instagram- & Snapchat-Follower wissen schon worum’s geht: Sonntag wurde gefeiert. Und zwar nicht mit Alkohol bis zum Abwinken (obwohl es davon dank Jules Mumm auch ein wenig gab), sondern ganz gesittet mit Kaffee & Kuchen – so wie man das in meinem Alter jetzt eben macht. Also hatte ich eingeladen und Freunde von nah und fern sind mit (den tollsten) Geschenken angereist. Da ich Sonntag zusätzlich noch ein Uni-Assignment abschicken musste und Samstag der big big Blogger Bazaar (an dieser Stelle nochmal liebe Grüße an alle Blogger die mit dabei waren, die Blogger-Bazaar-Girls und die tollen Mädels, die unseren Stand leergekauft haben) war, hatte ich ein ordentliches Zeitproblem bzw. musste einfach sehr gut planen. So habe ich also unter der Woche schonmal eine bunte Mischung an Rezepten herausgesucht, eine Einkaufsliste geschrieben und genau getimed wann ich welchen Kuchen wie vorbereite und wieviel Zeit ich dafür benötige. Organisation ist eben alles! So habe ich es dann auch geschafft, dass Sonntag um 13 Uhr alles pünktlich fertig und angerichtet war. Und da ich via Instagram und von meinen Gästen nach einigen Rezepten gefragt wurde, stelle ich euch diese nun in zwei Teilen vor. Viel Spaß beim Nachbacken!!

ZIMTSCHNECKEN

ZUTATEN // TEIG
75 g Margarine
300 ml Milch
1 Päckchen Trockenhefe
75 g Zucker
1 EL Kardamom
1 Prise Salz
500 g Mehl
ZUTATEN // FÜLLUNG
40 g Magarine
50 g Zucker & 2 EL Zimt – Mischung
1 Ei zum Bestreichen
Hagelzucker
Der Teig: Topf auf den Herd. Margarine darin schmelzen, Milch hinzugeben – beides erwärmen. Hefe, Zucker & Salz darin schmelzen. Topf vom Herd nehmen. Mehl hinzugeben. Alles zu einem Teig kneten. Den Teig ca. 45 min lang bei Zimmertemperatur im abgedeckten Topf gehen lassen.
Die Füllung: Den Teig teilen. Teil 1 ausrollen. Mit flüssiger Margarine bestreichen und die Hälfte der Zucker-Zimt-Mischung darauf verteilen. Den Teig einrollen und in Scheiben schneiden. Die Schnecken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und weitere 30 min gehen lassen. Same procedure mit Teil 2. Danach alle Zimtschnecken mit Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
Auf mittlerer Stufe im vorgeheizten Backofen bei 250-275 °C circa 8-10 min backen.
// Mein Rezept ist eine kleine Abwandlung DIESES REZEPTS. //

HEIDELBEER-HIMBEER-BAISER-TORTE

ZUTATEN // TEIG
100 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g Magerquark
ca. 3 EL Milch
ca. 3 EL neutrales Öl (oder flüssige Margarine)
2 EL Zucker
1 Prise Salz
ZUTATEN // BELAG
125 g Heidelbeeren
125 g Himbeeren
1 Packung Sahnesteif
1 Päckchen Vanillezucker
1 Eiweiß
2 EL Zucker
Der Teig: Mehl und Backpulver in einer Schüssel vermischen. Magerquark, Milch, Öl Zucker und Salz hinzufügen. Mit Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in Folie wickeln und bei Zimmertemperatur zur Seite stellen.
Der Belag I: Himbeeren und Heidelbeeren waschen. Den Teig in die Form geben, mit den Fingern andrücken und einen kleinen Rand hochziehen. Den Teig mit Sahnesteif bestreuen (verhindert zu starkes Durchweichen). Die Beeren darauf verteilen und mit dem Vanillezucker bestreuen.
Die Torte im vorgeheizten Backofen bei 175 °C ca. 25 min backen.
Der Belag II: Das Eiweiß steif schlagen. Dann den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen bis die Masse ganz cremig ist. Den Kuchen nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen und mit der Baisermasse bestreichen. Bei gleicher Temperatur weitere 5 min backen lassen. Die Baiserhaube sollte am Ende leicht gebräunt sein.
// Dieses Rezept ist eine kleine Abwandlung des Rhabarber-Himbeer-Kuchens aus dem Backbuch „Kleine Kuchen“ von Anne-Katrin Weber. //
Als Getränke gab es neben heißem Kaffee auch noch leckeren Jules Mumm mit Acaí (lila) und Cranberry Holunderblüte-Geschmack (gelb). Yummie!!
Previous Post Next Post

Dazu passend:

6 Comments

  • Reply redwinecolouredlips

    Wie hübsch das aussieht! Die Jules Mumm Flaschen passen ja perfekt rein 🙂 Noch alles Liebe nachträglich von mir. <3

    26. März 2015 at 12:53
    • Reply Lali

      Dankeschön. <3

      2. April 2015 at 11:12
  • Reply Elena Sofía

    Ohhh wie schöööööööön! Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne Feier! Alles gute nachträglich 🙂
    Heidelbeer-Himbeer-Baisertorte… Da läuft mir ja schon das Wasser im Mund zusammen bei dem Namen!
    Alles Liebe, Elena xx

    26. März 2015 at 17:48
  • Reply MATRJOSCHKA

    Alles liebe und gute nachträglich! Mensch, sieht das alles gut aus, Himmel. Danke für deinen lieben Kommentar! Habe mich sehr gefreut.

    Allerbeste Grüße

    mtrjschk.blogspot.de

    26. März 2015 at 19:30
  • Reply Josephin

    Was für eine süße Geburtstagstafel! 🙂 Alles liebe nachträglich!!

    xx
    Tensia

    27. März 2015 at 9:14
  • Reply Solske

    Oh das sieht alles so unglaublich gut aus! Ich hoffe du hattest einen wundervollen Geburtstag mit ganz vielen lieben Menschen : )
    Liebe Grüße,
    Céline von Smultronställen

    28. März 2015 at 9:54
  • Leave a Reply