[Where to..?] Hotel von Kraemer in Uppsala

Nach den letzten 500 Stockholm-Posts (STOCKHOLM OUTFIT #1, STOCKHOLM OUTFIT #2, CAFÉ TIPP FÜR STOCKHOLM + dem SCHWEDEN-LAUFTAGEBUCH) geht es nun weiter Richtung Norden. Denn bevor wir in das Flugzeug nach Oslo gestiegen sind, haben wir noch einen Nacht in Uppsala verbracht. Ein wirklich süßer Ort, der fast ein wenig an Amsterdam erinnert. Nicht so hektisch wie Stockholm, aber doch schön schwedisch. Wovon ich aber eigentlich berichten wollte: wir haben dort in einem grad neu eröffneten tiptop tollen Hotel übernachtet. Es folgt: Meine Bewertung in den (für ein Hotel eben wichtigen) Kategorien.


STANDORT / LAGE
Uppsala liegt nördlich von Stockholm und erinnert, wegen des durch die Stadt fließenden Flusses, ein wenig an Amsterdam. Ganz gemütlich und doch recht belebt. Die Fußgängerzone der Studentenstadt hat trotz der geringen Einwohnerzahl alles zu bieten, was das Shoppingherz begehrt. Also ein perfekter Ort, um dem Stockholmer Trubel ein paar Tage zu entkommen und trotzdem jeden Tag etwas Neues entdecken zu können. Das Hotel liegt außerhalb des Stadtzentrums, ist aber innerhalb von 15 Minuten zu Fuß zu erreichen. Vom Bahnhof fährt man mit dem Bus ca. 10 Minuten.

Mehr »

Stockholm // What's in my bag?

Wer meine Lieblingsbegleitung (neben dem besten Boyfriend der Welt) bisher konsequent ignoriert oder verpasst hat, kommt jetzt nicht mehr drum herum: der Leo-Rucksack. Er ist ein Träumchen und verdient, um es in Shopping Queen-Punkten auszudrücken, 9 von 10 Punkten. Wieso die -1? Weil die Bänder leider oben nicht fest an beiden Seiten verankert sind und durchrutschen (ist jetzt schwierig zu erklären), das nervt beim "Ich-will-nur-mal-kurz-etwas-aus-dem-Rucksack-holen". Deswegen muss ich leider einen Punkt im Bereich Praktikabilität abziehen. Das wars aber auch schon und deswegen noch die wichtigsten positiven Punkte: perfekte Größe, perfektes Muster (peppt die doch eher schlicht gehaltene Reisegaderobe auf) und angenehm zu tragen. Da dieser Beitrag aber ein "Whats in my Stockholm bag"-Post ist und kein "Ich-liebe-diesen-Rucksack-so-sehr"-Post, kommen wir nun also zum Inhalt meiner "Tasche":

Mehr »

Stockholm Outfit #2

Sonnenschein. Ja den gab's auch in Stockholm - leider viel zu selten. Deswegen blieb die Sonnenbrille viel zu häufig im Hotel und der Regenschirm wurde eingepackt. Doch mit Sonnenschein sieht Stockholm noch 500 Mio. mal schöner aus und ich wünsche euch diese Stadt einmal mit perfekten Wetterbericht im Gepäck besuchen zu können. Nach unserer 3. Nacht vor Ort, hatten dann auch wir ein klein bisschen Glück: Blauer Himmel am Morgen. Das hebt die Laune und steigert den Tatendrang. Also ging es direkt nach dem Frühstück in Richtung Södermalm. Mein Outfit für Sonnen-Stockholm bestand in diesem Fall aus meiner Blousonjacke aus NIZZA, einer silbernen Statementkette in Kombi mit lässigem Shirt und (Lauf-)Leggins. Dazu natürlich: Sonnenbrille! Und nicht zu vergessen: Wegbegleiter No.1, der Leo-Rucksack.

Mehr »

#letsgolali // 4 Argumente + Lauftagebuch Woche 3&4

Back on track. Obwohl, eigentlich war ich das die ganze Zeit. Nur habe ich euch 2 Wochen nicht mehr richtig geupdatet, nur ein bisschen auf Instagram. Kommen wir auf den Punkt: Auch in Schweden und Norwegen war ich laufen. Anfangs sehr regelmäßig, später wurde das "Laufen gehen" durch Sightseeing-Tage in Stockholm und Oslo ersetzt. Aber immerhin war ich auf den Beinen, bin Berge hochgegangen und wieder hinunter und habe sicherlich den ein oder anderen Muskel trainiert, der beim Standardtraining sonst in Vergessenheit geraten wäre. Ihr merkt, ich hoffe einfach, dass Sightseeing auch zum Training dazugezählt werden darf. Aber egal ob nun ja oder nein, ich habe euch ein neues Lauftagebuch für Woche 3 und 4 bei YOUTUBE hochgeladen. Have a look:



Und nun mal wieder zu unserem Lieblingsthema: Der Motivation! Gefehlt hat sie mir in den letzten 2 Wochen eigentlich nicht. Ich konnte mich in der ersten Woche gut motivieren laufen zu gehen, in der zweiten Woche lag es eher an der Zeit und eben daran, dass wir einfach schon den ganzen Tag zu Fuß unterwegs gewesen sind. Heute soll es aber nicht um die spontane Motivation sondern um die grundlegende Motivation gehen: Welche Ziele verfolge ich mit Sport? Mit dem Laufen? Was treibt mich eigentlich an? Oder gar: Was zwingt mich dazu Sport zu treiben? Fragen über Fragen auf die jeder seine ganz persönlichen Antworten finden muss. Ich möchte euch mit diesem Post aber Anreize geben und einfach mal auflisten, was Sport / Laufen alles so bewirken kann. Positiv natürlich.


Warum sollte / möchte / könnte ich Laufen gehen?

1. Laufen ist Sport. Und Sport hat (millionenfach bewiesen) einen positiven Effekt auf den menschlichen Körper. Ganz klar. Argument Nr. 1 ist also den Körper fit zu halten. Denn mit einem fitten Körper, regelmäßig trainierten Muskeln und ein (ich nenne es mal) aktives Herz hat man an sich schonmal größere Chancen älter zu werden. Wer regelmäßig trainiert (bestenfalls 3x pro Woche) lebt länger. U.a. durch den positiven Effekt auf das Herz-Kreislauf-System. Hier habe ich bei meiner Recherche eine Studie gefunden, die besagt, dass Menschen, die regelmäßig Joggen das Risiko an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben um 45 % senken. Na, wenn das mal kein Argument ist.

2. Laufen macht den Kopf frei. So allgemein gesagt, steckt doch viel dahinter. Ausdauertraining hat eine antidepressive Wirkung, ob Ende des Jahres beim drohenden Herbstblues oder bei echten Depressionen. Bewegung und sportliche Betätigung helfen bei psychischen Problem, das hat eine Studie bewiesen. Hier sei angemerkt, ich bin natürlich kein Spezialist oder Profi, bin aber über diese Erkenntnisse bei meiner Recherche gestolpert. Aber ich kenne das auch aus eigener Erfahrung: Habe ich einen schlechten Tag, stapeln sich schon am Montag die To Dos oder denke ich einfach zuviel nach - dann hilft laufen. Vorher mag man gar nicht dran glauben, aber nach einem Lauf (und hier gilt: egal wie lang) ist die Welt doch jedes Mal, wie durch ein Wunder, zumindest ein klein bisschen weniger grau, ein klein bisschen weniger bedrückend. Probiert es aus!

Mehr »

Stockholm // Fjällgatans Kaffestuga auf Södermalm

Na, ihr habt es doch bestimmt schon geahnt, ich habe in den letzten Tagen beim Sightseeing eine Menge Stockholm-Tipps gesammelt und muss diese natürlich alle (oder zumindest ein paar) mit euch teilen. Also fangen wir mit dem ersten an: Fjällgatans Kaffeestuga. Einem kleinen Café auf Södermalm (der In-Stadtteil bzw. die In-Insel von Stockholm) von dem man bei Cappuccino und Chocolate Ball (typisch schwedisch, also unbedingt probieren!!) einen einzigartigen Blick über den Hafen, Skeppsholmen und die Altstadt hat. Bei gutem Wetter gibt es hier einen riesigen Außen-, bei schlechtem Wetter einen beheizten und verglasten Innenbereich. Wir haben ja diesen Urlaub so unglaubliches Glück mit dem Wetter (haha, Ironie!), dass wir uns gefreut haben auch von drinnen eine schöne Aussicht zu haben. Was gibt's noch zu sagen? Die Preise sind typisch Stockholm, also hoch, aber im Vergleich total okay. Ich würd' wiederkommen, das sagt eigentlich alles!

Mehr »

©2009-2014 C'est Lali. Powered by Blogger.