Stockholm Outfit #1

Hello, hello, ich bin immer noch in Schweden! Genauer gesagt, jetzt endlich, so richtig, in Stockholm. Vorher waren wir schon zwei Mal mit dem Auto hier, jetzt sind wir im Hotel vor Ort. Und obwohl das Wetter nicht so mitspielt, bin ich ganz verliebt in diese schöne neue Stadt mit dem vielen Wasser und den vielen schönen Cafés und natürlich auch den vielen wunderbaren Vintageläden. Ohja, Stockholm hat da einiges zu bieten und heute habe ich schon einen Großteil meiner Secondhand-Shopping-Liste abgeklappert, schöne Dinge gekauft und viele Fotos für einen Stockholm-Secondhandshop-Guide gemacht. Jetzt aber zu meinem ersten Stockholm Outfit: Das besteht aus Lederjacke, Sommerkleid mit Pulli drüber und den Lieblings-Adidas-Turnschuhen. Und dem superpraktischen Triangl-Bikini-Beutel alias Leomuster-Rucksack Nr.1.

Mehr »

Schweden // Café Grassagården in Strängnäs

Weil es hier so viele schöne Orte gibt, ist die Dichte an schönen Orten, die man entdeckt und teilen möchte dementsprechend hoch. Deswegen folgt nun schon mein zweiter Schwedentipp für euch (den ersten findet ihr HIER). Als wir nämlich gestern auf dem Weg nach Marifred und zum Schloß Gripsholm in Strängnäs Pause gemacht haben, sind wir an diesem hübschen Café vorbeigekommen. Bei gutem Wetter kann man hier im Hof sitzen, bei schlechtem Wetter gibt es einen gemütlichen Innenbereich. Perfekt zum Lunch (sprich: Lunsch, also dem Mittagessen der Schweden) oder zur Fika (Kaffee- und Kuchenzeit). Wir haben irgendwas dazwischen gewählt und uns ein Smörgås (=Sandwich) und Pannkakor (=Pfannkuchen) bestellt. Keine Angst, obwohl wir schon einige Begriffe kannten, haben auch wir beim ersten Blick auf die Karte natürlich gar nichts verstanden - das ist aber kein Problem, die Bedienungen in Schweden übersetzen einem gerne ins Englische. Wer also beim nächsten Schwedenurlaub mal in der Nähe unterwegs sein solltet, kann im Café Grassagården in Strängnäs eine schöne Mittags- oder Kaffeepause einlegen.

Mehr »

Schweden Diary // Die ersten Tage in Västerås

Hej, hej - mitten aus dem Schwedenurlaub. Meinen neuen LIEBLINGSLADEN habt ihr ja bereits kennengelernt, jetzt komme ich zu meinem ersten Schweden-Diary. Die letzten Tagen haben wir hier mit Sightseeing, langen Frühstücken, Spaziergängen, Weißweinabenden, Sport machen, Secondhandshopping, Sonnenschein und Regen (deswegen auch der Regenbogen) in Västerås verbracht. Einer 110.000 Einwohner-Stadt westlich von Stockholm, die ganz stark im Kommen ist. Et voilà die schönen Bilder der ersten Tage:

Mehr »

Schweden // Interiorliebe bei Lagerhaus

Hej aus Schweden! Eigentlich wollte ich mich mit einem "Schweden Diary"-Post zurückmelden. Da ich aber heute auf einen wunderwunderhübschen neuen Lieblingsladen gestoßen bin, muss ich diesen erstmal als neuen "Where to..?"-Tipp mit euch teilen. Er heißt: "Lagerhaus"! Wer meinen Nachnamen kennt, wird jetzt schmunzeln. Ich muss zugeben, das hat mich auch zunächst in den Store gezogen. Und dann? Dann war ich nur noch verliebt. In Schreibwaren und Backutensilien und Küchenkram und Kerzen und Postkarten und Geschirr und Krimskrams, den Mädchen wie ich unbedingt brauchen. Guckt euch die Bilder an, dann seht ihr, wie schön und nordisch alles ist. Und eben gar nicht so teuer. Gekauft habe ich beim ersten Kurzbesuch noch nichts, das wird aber nachgeholt. Für mich und als Mitbringsel für meine Eltern, allein schon des Namens wegen..

Mehr »

#letsgolali / Running Playlist + Lauftagebuch Woche 2

Motivation, achja, da war ja was. Woche 2 ist rum. Und als Fazit kann ich sagen: Die krasse Motivation am Anfang der Woche hat sich in den letzten Tagen wieder von der Zeitnot verdrängen lassen. Das ist doch scheiße, denke ich mir, kann es aber irgendwie auch nicht ändern. Denn wenn zwei Artikel anrecherchiert, geschrieben und dafür Fotos gemacht werden sollen und das Wochenende wieder auf Familienfeierlichkeiten verbracht wird, dann ist es einfach schwierig mal wieder einen längeren Lauf einzuplanen. Aber egal, ich will gar nicht jammern. Ich will euch ja motivieren. Und deswegen sehe ich es einfach positiv: Trotz engem Zeitplan war ich die vergangene Woche 3 x laufen. Nicht lang, aber immerhin. Und mein dazugehöriges Lauftagebuch ist auch schon online:


Kommen wir nun wieder zum most important thing: der Motivation. Manchmal ist es so, dass man sich aufrafft, die Sportschuhe anzieht und entweder direkt losläuft oder sich auf den Weg zum Sport macht. Damit hat man dann schon den schlimmsten Punkt der Motivationslosigkeit überwunden. Aber was ist, wenn man dann im Fitnessstudio auf dem Laufband steht und eigentlich gar keine Lust hat? Und dieses "Ich muss das jetzt machen"-Gefühl? Dann hilft mir nur noch eine wirklich sehr, sehr gute Sport-Playlist. Eine, die motiviert, die abwechslungsreich ist und das ganze zum Spaß werden lässt. Keine Schmusehits, sondern Lieder mit richtigen Beats und dem richtigen Text. Das sind häufig House-Remixe, gute HipHop-Songs (gerne etwas aggressiver, das spornt an) oder das ein oder andere Chartlied mit guter Melodie. Wichtig außerdem: die Playlist regelmäßig überarbeiten, denn neue Lieder motivieren viel mehr! Zu meiner aktuellen Running Playlist einfach weiter runterscrollen.


Mehr »

©2009-2014 C'est Lali. Powered by Blogger.